Home

Arbeitsschutz

Gemäß Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) beraten Fachkräfte für Arbeitssicherheit die Unternehmen, für die sie tätig sind, in allen Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes.

Sie helfen dabei, Gesundheitsgefahren im Betrieb aufzudecken, zu bewerten, diese zu reduzieren und im besten Fall ganz abzustellen.

Wir begleiten und beraten Sie bei allen Fragen rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Unsere Leistungen umfassen : ( gemäß DGUV Vorschrift 2 )

  • Regelbetreuung,
  • Grundbetreuung,
  • anlassbezogene Betreuung,
  • betriebsspezifische Betreuung,
  • alternativ bedarfsorientierte Betreuung
  • wie auch das Unternehmermodell.

Kern unsere Betreuung bildet die Arbeitsschutzsoftware AMS-Pro, die Ihnen und uns hilft, den Arbeitsschutz in Ihrem Betrieb optimal zu strukturieren und nachhaltig zu dokumentieren.

Kontaktieren sie uns: info@dguv-expert.de

Elektrosicherheit gemäß DGUV-Vorschrift 3

Wir prüfen Ihre ortsveränderliche elektrischer Betriebsmittel gemäß DGUV-Vorschrift 3 (ehemals BGV-A3)

Auch im Fall der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ BGV A3 ändert sich nur die Nummerierung auf DGUV-Vorschrift 3.

Inhaltlich ergeben sich weder für den Paragraphentext als auch für die konkretisierenden Durchführungsanweisungen keine Änderungen!

Wir prüfen für Sie …

  • ortsveränderlichen Betriebsmitteln nach DGUV-Vorschrift 3 (ehemals BGV-A3)
  • ortstfesten Anlagen und Betriebsmitteln nach DGUV-Vorschrift 3 (ehemals BGV-A3)
  • Gebäudeinstallation nach DGUV-Vorschrift 3 (ehemals BGV-A3)

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot zum prüfen Ihrer elektrischen Betriebsmittel.

Sie benötigen ein Angebot ?

Kontaktieren Sie uns einfach über info@dguv-expert.de  !

Betrieblicher Brandschutz

 

Wie kann ich als Unternehmer den Brandschutz in meinem Betrieb sicherstellen ?

Wann sind Brandschutzbeauftragte für mein Unternehmen Pflicht?

Das sollten Unternehmer wissen, der Brandschutzbeauftragte berät !

 

 

Die Aufgaben des Brandschutzbeauftragten

Die Pflichten eines Brandschutzbeauftragten sind vielfältig.

Dazu gehören unter anderem:

  • Den Chef beraten, wie sich Brände verhindern lassen.
  • Als Ansprechpartner bei allen Fragen weiterhelfen, die den Brandschutz betreffen.
  • Das Unternehmen angemessen mit Feuerlöscheinrichtungen ausstatten.
  • Vertreter von Behörden und Feuerwehr bei Betriebsbegehungen begleiten.
  • Notfallpläne erstellen.
  • Fluchtwege gestalten.
  • Räumungsübungen planen und durchführen
  • Mithilfe regelmäßiger Kontrollgänge überprüfen, ob etwa die Fluchtwege frei sind und die Feuerlöscheinrichtungen funktionsfähig.

Sie benötigen Beratung ? Kontaktieren sie und unter info@dguv-expert.de

Unser Portfolio umfasst !

Gefährdungsbeurteilungen gemäß …

  • Arbeitsschutzgesetz
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • Gefahrstoffverordnung
  • ArbSchG für psychische Belastungen

 

 

Unterweisungen

  • Sicherheitsunterweisungen
  • Jahresunterweisungen
  • Büro
  • Werkstatt
  • Hochvoltfahrzeuge
  • u.v.a.m

 

Schulungen

  • Ausbildung von …
  • Sicherheitsbeauftragten
  • Ersthelfern
  • Brandschutzhelfern
  • Gefahrgutbeauftragten
  • Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)
  • Ladungssicherung gemäß VDI 2700
  • FaSi´s ” psychische Gefährdungsbeurteilung in der Praxis”
  • Betriebsräte “Der Betriebsrat im Arbeitsschutz!”

Brandschutz und Gefahrstoffe

  • Brandschutz
  • Präventive Brandschutzberatung
  • Evakuierungsübungen
  • Explosionsschutz
  • Erstellung von Explosionsschutzdokumenten
  • Gefahrstoffe
  • Substitutionsprüfung von Gefahrstoffen
  • Erstellung und Pflege von Gefahrstoffverzeichnissen/-daten

 

Prüfungen von…

  • ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel (gemäß DGUV-Vorschrift 3)
  • ortsfeste elektrische Betriebsmittel (gemäß DGUV-Vorschrift 3)
  • Leitern
  • u.v.a.m

Audit

  • Durchführung von Arbeitsschutzaudits
  • Datenschutzaudits
  • Überprüfung von Dienstleisterqualität im Arbeitsschutz

Sonstige Leistungen

  • Projektaufgaben/Workshops
  • Ergonomie Analysen
  • Einführung eines betriebliches Gesundheitsmanagements (BGM)
  • psychische Gefährdungsbeurteilungen (Prozessintegration)
  • Erstellung von Betriebsanweisungen
  • Analysen zur Kostenoptimierung
  • Arbeitsschutzkoordination
  • Arbeitssicherheitstechnische Betreuung von Betrieben